Chronik

Union Buchkirchen

Sektion Tennis
 


Bereits im 13. Jhd. wurde in Frankreich ein Ballspiel mit der flachen Hand gespielt. Das Spiel gilt als Vorläufer des heutigen Tennis. Seit dem 16. Jhd. wird zum Rückschlag ein Schläger (Racket) verwendet (damalige Bezeichnung … jeu de paume). In den späten 70er Jahren des 20. Jhd. war es dann in Buchkirchen so weit. Viele Buchkirchner bekundeten ihr Interesse für dieses „Rückschlagspiel“ und meldeten sich bei der Union. Das Problem war: „Es gab keine Sektion und keine Tennisplätze in Buchkirchen“. Mit dem bis 1999 amtierenden Sektionsleiter Ernst Seidemann wurde damals eine Person gefunden, welche im Tennissport bereits aktive Erfahrung besaß und auch bereit war, Tennis in Buchkirchen populär zu machen. Einer Gründung der Sektion TENNIS stand nun nichts mehr im Weg und im Jahr 1979 war es dann auch so weit.
Jetzt gab es eine Sektion Tennis, jedoch keine Tennisplätze. Bis zur Errichtung dieser sollte es aber noch eine Weile dauern. Es fanden sich dann ca. 15-20 Interessenten, die erste Versuche, „die Filzkugel über das Netz zu spielen“, in der Halle des Turnvereins Wels unternahmen. Das anfängliche Nomadendasein zeigte seine Fortsetzung in der Übersiedelung nach Wels - Rosenau und in weiterer Folge nach Marchtrenk, wo dann noch lange im Winter gespielt wurde. Die Suche nach einem geeigneten Areal für Tennisanlagen hatte inzwischen voll eingesetzt.
1980
Gab es bereits den ersten Finanzierungsplan und es erging das Ersuchen um zur Verfügung - Stellung eines Grundstückes an die Gemeinde Buchkirchen. Im gleichen Jahr kaufte die Gemeinde ein Grundstück zur Errichtung neuer Sportanlagen. Der Gemeinderat gibt eine Willenserklärung ab, dass dieses Areal der Union zur Verfügung gestellt wird.
 
1981
Erfolgen die ersten Fixanmeldungen zur Sektion Tennis
 
Juni 1982
kam es zur Unterzeichnung eines Pachtvertrages zwischen der Gemeinde und der Union Buchkirchen für die Tennisanlagen sowie für die Asphaltbahnen.
Im November 1982 gab es 61 fixe Anmeldungen, womit auch der Finanzierungsplan für 2 Tennisplätze abgesichert war. 
1983
war es dann endlich soweit. Im Frühjahr wurde mit dem Bau von 2 Tennisplätzen begonnen. Gerade zu dieser Zeit gab es einen Schlechtwettereinbruch, wodurch sich die Fertigstellung um einige Wochen verzögerte.
Ein besonders markantes Datum in der Sektionschronik ist der 17. Juni 1983. An diesem Tag konnte die Tennisanlage endlich für den allgemeinen Spielbetrieb freigegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt gehörten der Tennissektion bereits 80 Mitglieder an. Der Mitgliederstand kann deswegen so genau angegeben werden, weil Tennis die einzige Sektion mit einem eigenen Sektionsbeitrag ist. Durch diesen Beitrag ist es der Sektion auch möglich, die Sportanlage größtenteils aus eigenen Mitteln zu finanzieren (sowohl Neubau als auch Erhaltung).
1983 wurde bereits die erste Vereinsmeisterschaft ausgetragen.
Sehr zur Freude des Sektionsleiters gab es auch wieder neue Interessenten, so dass in diesem Jahr noch die Planung über die Errichtung eines dritten Platzes erfolgte.
1984
im Frühjahr wurde der dritte Platz dann auch gebaut. Dieser Platzbau war nicht mehr so aufwendig, weil bereits beim Bau der anderen zwei Plätze der Unterbau für den Dritten mitgemacht wurde. Der Mitgliederstand von über 110 Mitgliedern erreichte in diesem Jahr einen neuen Höchststand.
1985
war aus sportlicher Sicht von besonderer Bedeutung. Es wurde das erste Mal mit einer Herrenmannschaft an der OÖ. Mannschaftsmeisterschaft teilgenommen. In diesem Jahr erfolgte auch die Aufnahme in den OÖ. Tennisverband.
Das Problem eines eigenen Klubheimes war allen Beteiligten schon einigen Jahren bewusst. Nach einigen Jahren in 2 Bauwägen machte man sich 1987 deshalb auch ernstlich Gedanken darüber.
Die Sektion Tennis machte sich dabei selbst einige Auflagen:   
-         es muss funktionell sein
-         es muss finanzierbar sein
-         es darf nicht landschaftszerstörend wirken
-         es muss umweltschonend sein
-         es soll sich jeder Tennisspieler darin wohl fühlen.
Natürlich gab es auch einige, die die Notwendigkeit bzw. die Finanzierbarkeit in Zweifel stellten. Diese konnten jedoch letztendlich vom Gegenteil überzeugt werden. Nach einigen Beratungen und Diskussionen wurde das Klubheim im Jahre 1988 in Form eines Blockhauses errichtet. Wenn man das Haus heute betrachtet, muss gesagt werden, dass die vorher erwähnten Auflagen größtenteils erfüllt wurden.
Der große Sturm 1990 drückte auch einen Teil der Platzeinzäunung ein.
 
1994
wurde die bis dahin provisorische Einrichtung des Tennisheims durch eine dauerhafte ersetzt. Leider verursachten immer wieder Kinder und Jugendliche Schäden, deren Reparaturen eine Menge Geld kosteten (Überklettern – und damit Eindrücken des Zaunes …)
1999
legte nach 20 jähriger Tätigkeit als Sektionsleiter Ernst Seidemann sein Amt nieder.   
2000/2001
wurde als Übergangslösung ein Team mit Sektionssprecher und Kassier Heinz Ritzberger zusammengestellt.   
Am 3.12.2001 erfolgte dann die Neuwahl eines dreiköpfigen Vorstandes.
Gewählt wurden   
-  Sektionsleiter: Herman Kellermayr
-  Kassier: Franz Hödl
-  und Schriftführer / Organisator: Oliver Lehner
welche bis 2007 die Sektion hervorragend leiteten.
Schon seit längerem wurde über eine Sanierung der nun schon fast 25 Jahre alten Tennisanlage nachgedacht.
2006
OÖ Mannschaftsmeisterschaften:
Nach dem erstmaligem Aufstieg in der Saison 2005 in die Bezirksklasse musste unsere erste Herrenmannschaft mit einem 7. Platz (1 Sieg und 6 Niederlagen) wieder in die erste Klasse absteigen.
Gleich ging es unserer zweiten Herrenmannschaft. Sie belegte am Ende der Meisterschaft mit 7 Niederlagen den letzten 8. Platz, und musst auch wieder zurück in die zweite Klasse, von der sie in der vorhergegangenen Saison gekommen war.
Nach der überragenden Saison 2005 war dies natürlich wieder ein herber Rückschlag.
Die U10 erreichte punktegleich mit dem 4. platzierten den 6. Platz von 8 Mannschaften. (3 Siege, 4 Niederlagen).
Die U16 erreichte unter 7 Mannschaften mit 3 Siegen und 3 Niederlagen den 4. Platz.
Weiters wurden auch unzählige Turniere mit der U8 , der U9 und der U10 bestritten, bei denen wir überaus erfolgreich waren, und insgesamt 4 erste, 10 zweite und 3 dritte Plätze nachhause spielen konnten.
interne Meisterschaften:
-Einzel-Vereinsmeisterschaft
11. bis 19. August 2006
8 Damen und 17 Herren kämpften um den Titel.
Einzelvereinsmeister bei den Herren:    Schiefermüller Robert
Einzelvereinsmeister bei den Damen :    Brunner Stephanie
-Kindervereinsmeisterschaften:
11.August
19 Kinder zeigten in 4 Gruppen ihr können
Gewinner in der Altersklasse U9 war Floimair Phillip, in der U10 Markus Sikora und in der U14 Lehner Christina
In der Anfängergruppe, in welcher Sportmotorische Aufgaben gemacht wurden gewann Krinzinger Felix
 
-Doppel-Vereinsmeisterschaft
25.August bis 2.September
4 Damen und 11 Herrendoppel
Bei den Damen gewannen Brunner Stephanie / Schemmel Tina, bei den Herren Brunner Wolfgang / Ilg Thomas.
Tennisplatz- und Heim-Sanierung:
2006 wurde dann der Entschluss gefasst, die Tennisplätze zu sanieren. Zu diesem Zweck wurde ein Bauausschuss bestehend aus 5 Personen (Kellermayr Herman, Hödl Franz, Schwertberger Willi, Sperer Harald, Hödl Christian) gegründet, welche sich um die Planung und Organisation kümmerten. Nach Befragung einiger Experten in Sachen Tennisplatzsanierung entschloss man sich für eine Oberflächensanierung aller 3 Plätze und zum Verlegen einer Wasser - Ablaufrinne beim „nässeren“ 3. Platz. Bei der geplanten Tennisplatzsanierung blieb es natürlich nicht.  
Da das Dach des Klubheimes an einigen Stellen nicht mehr ganz dicht war, wurde es mit einem Blechdach neu eingedeckt. Weiters wurde eine große Holzterrasse zum besseren Überblick über die neu sanierten Plätze errichtet. Für die Toiletten wurde ein neuer Anbau errichtet, um mehr Platz in den Duschräumen zu erhalten.

2007
OÖ Mannschaftsmeisterschaften:
Auf den frisch sanierten Plätzen nahmen wir bei der O.Ö. Mannschaftsmeisterschaft 2007 mit 2 Jugendmannschaften (U10 und U12) sowie 2 Herrenmannschaften teil.
Der neue Belag hatte sich scheinbar gelohnt. Die Sektion Tennis erreichte 1 x Meister, 2 x Vizemeister und einen 4.Platz
Die erste Herrenmannschaft wurde Vizemeister in der 1.Klasse.
Mit 6 Siegen und 1 Niederlage eine tolle Leistung. Man scheiterte am überragend spielenden Welser Turnverein.
Die zweite Herrenmannschaft verpasste knapp den Aufstieg in die 1.Klasse. Mit 6 Siegen und 1 Niederlage erreichte man auf Grund des Satzverhältnisses Platz 4 in der 2.Klasse.
Die U10 erspielte in 7 Begegnungen ebenso viele Siege und wurde ungeschlagen Meister.
Sie qualifizierten sich für das Landesfinale in Kirchdorf wo sie sich im Achtelfinale knapp 1:2 geschlagen geben mussten.
Die U12 wurde punktegleich mit dem ersten Vizemeister in der Bezirksklasse.
Weiters wurden auch 2007 auch wieder unzählige Turniere mit der U8 , der U9 und der U10 bestritten, bei denen wir wieder sehr erfolgreich waren. Insgesamt gab es 9 erste, 8 zweite und 4 dritte Plätze zu feiern.
interne Meisterschaften:
-Jugendvereinsmeisterschaft:
28.Juli
22 Kinder lieferten sich spannende Spiele.
In vier Gruppen wurden die Meister ermittelt.
U18: 1. Pühringer Fabian
U14w: 1. Floimair Marlene
U14m: 1. Sikora Markus
Kleinfeld: 1. Brunner Lisa           
-Einzelvereinsmeisterschaft:
3. – 11. August
12 Damen und 24 Herren beteiligten sich bei unserer jährlichen Einzel-VM.
Durch das schlechte Wetter mußten die Endspiele in die Halle nach Finklham verlegt werden.
Bei den Herren gab es einen neuen Meister.
Christoph Sperer setzte sich vor Robert Schiefermüller durch. Platz 3 ging an Alexander Floimair.
Bei den Damen erreichte bereits zum 3.Mal hintereinander Stephanie Brunner den Meistertitel. Platz 2 für Silvia Leeb vor Annemarie Scheid.
 
-Doppelvereinsmeisterschaft:
23.August – 1.September
5 Damen- und 11 Herrendoppel ermittelten die Meister 07.
Meister bei den Herren wurde die favorisierte Paarung Alexander Floimair/ Thomas Ilg.
Bei den Damen ging es sehr spannend zu. Die ersten 3 waren punktegleich und so musste das bessere Satzverhältnis zur Wertung herangezogen werden.
Gewonnen haben schlußendlich Tina Schemmel/ Stephanie Brunner

Sanierungsfeier:
23.Juni.07
Als Dankeschön für alle Firmen die bei den Sanierungsarbeiten mitgearbeitet haben sowie für alle Sponsoren und Helfern veranstalteten wir ein kleines Sanierungsfest. Auf der neuen gemütlichen Terrasse wurde bis spät in die Nacht die abgeschlossenen Sanierungsarbeiten gefeiert.

Freundschaftsspiel der Buchkirchner Tennis-Damen:
Freitag 15. Juni 2007, 14:00 Uhr, 30°C;
Mit großer Begeisterung kämpften die Damen gegen die Nachbargemeinde Krenglbach. Es wurden 3 Runden Doppel zu je 45 min. gespielt. Gezählt wurden nur die Games.
Trotz all dem Einsatz fehlten ein paar entscheidende Games und unsere Damen verloren 65:81.
Am Samstag den 22.September.07 fand das das Rückspiel gegen Krenglbach statt, welches mit 117:79 Games gewonnen wurde.

Wechsel im Vorstand der Sektion Tennis:
Nachdem sich der langjähriger Sektionsleiter Hermann Kellermayr entschlossen hat, sich von seinem Amte zurückzuziehen und der Kassier Franz Hödl sowie der Schriftführer Oliver Lehner diesem Beispiel folgten, war es an der Zeit, ein neues Team zu formieren, das sich um die Belange der Sektion kümmert.

Mit der Aufgabe, eine derartige Truppe zu finden wurde Christian Hödl betraut, und auf unserer Jahreshauptversammlung im Jänner wurde folgende personelle Lösung präsentierte:
Christian Hödl,   Sektionsleiter
Robert Schiefermüller,  Kassier
Andreas Rohrauer,   Schriftführer
Andreas Brunner,   Jugendkoordinator
Christoph Sperer,  Mannschaftsführer der Einser und Ansprechperson für Anliegen aller
Mannschaften
2008
Im März 2008 war der Tod unseres Mitgliedes Marlies Heid zu beklagen.
Im Vorfrühling 2008 wurde Hermann „Mandi“ Kellermayr das Goldene Ehrenzeichen für seine Verdienste rund um den Buchkirchner Tennissport verliehen, ein Zeichen des Dankes des neuen Vorstandes und eine Verpflichtung gleichzeitig, ein würdiges Erbe anzutreten.
In diesem Jahr konnte der große Erfolg, welcher 2005 erzielt wurde, sogar noch überboten werden. Beide Herrenmannschaften wurden in überlegener Manier Meister in ihren Klassen. Die Punktebilanz der Einsermannschaft (21:0) spricht Bände. Somit war abermals die Bezirksliga erreicht, die Zweiermannschaft kletterte in die 1.Klasse.
Als wahre Talenteschmiede erwies sich die Jugendarbeit der Union Buchkirchen Sektion Tennis: die U 10 erreichte in der Gruppe West A (Kleinfeld) einen unangefochtenen Meistertitel mit einem die anderen Teilnehmer zu Statisten degradierenden Satzverhältnis von 36:0. Damit nicht genug: die U 12 steuerte in der Regionalklasse Süd 1der beeindruckenden Erfolgsbilanz noch einen Vizemeistertitel bei.
Damit kann summa summarum gesagt werden, dass die Buchkircher Teams in der  Saison 2008 nach 27 Begegnungen lediglich einmal als Verlierer den Court verlassen mussten.
Gegen Ende des Jahres gab es den lange überfällig gewesenen Meistertitel von Thomas Ilg im Finale gegen seinen Namensvetter Thomas Kellermayr, wobei ersterer sein mannschaftsmäßiges Glück einige Jahre in Hörsching suchte.
Hier die Ergebnisse der internen Meisterschaften. Mit Thomas Ilg gab es auch in diesem Jahr einen neuen Meister, bei den Damen setzte sich die Abonnementsiegerin Steffi Brunner durch. Beide schafften zudem den Triumph im Doppelbewerb:
Ergebnisse Einzel-VM 2008:                                                             
--------------------------
Herren A - Bewerb:
1.Ilg Thomas
2.Kellermayr Thomas
3.Floimair Alex

Herren B - Bewerb:
1.Steinkellner Otto
2.Kinauer Martin
3.Reder Didi

Damen A - Bewerb:
1.Brunner Stephanie
2.Brunner Silvia
3.Scheid Annemarie

Damen B-Bewerb:
1.Baumgartner Lisa
2.Kellermayr Eva
3.Lehner Marianne
Ergebnisse Doppel-VM 2008:

Herren:
1. Ilg Thomas / Kinauer Martin
2. Floimair Alex / Kellermayr Thomas
3. Lehner Erich / Pühringer Christian

Damen:
1. Brunner Stephanie / Schemmel Tina
2. Brunner Silvia / Hödl Elfriede
3. Brunner Bettina / Scheid Annemarie
 
Die Jahre 2009 bis 2012
 
2009 war für damalige Verhältnisse ein sehr erfolgreiches Jahr: die Erste kam in der Bezirksliga auf den 4.Platz, und die Zweiermannschaft schaffte klar den Klassenerhalt.
Mitte August gab es bei strahlendem Sonnenschein das Weisse Fest zur Feier von 25 Jahren Tennis in Buchkirchen. Das zu diesem Event ausgetragene „Ernst Seidemann-Gedächtnisturnier“ gewann Christoph Sperer in einem emotionalen Finale gegen Thomas Ilg.
 
2010 schaffte die A-Garnitur lediglich einen Sieg, verbuchte einige knappe Niederlagen und kam mit deren Hilfe immerhin noch auf den 5.Platz, während das B-Team abermals die Klasse hielt.
Gegen Ende der Saison tat sich Epochales: mit Florian Brunner gewann erstmals einer der “Jungen Wilden“ in einem spannenden Dreisatzmatch gegen Alexander Floimair, den viele innerlich unterstützt hatten und ihm den ersten Einzeltitel gegönnt hätten.
 
In das Jahr 2011 ging man mit hohen Erwartungen, die alle im Sande verliefen: die Aufstiegsambitionen des A-Teams wurden mit einem 4.Platz nicht erfüllt, ebenso wie die der Zweiten, welche nach einer miserablen Saison einen nach Meinung des Chronisten unnötigen Abstieg verkraften mussten.
Immerhin wurden im Winter die erstmals antretenden Senioren am Grünen Tisch mit dem Aufstieg als beste Gruppenzweite belohnt, nachdem im Frühjahr 2011 das 3:3 gegen Schallerbach aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses noch wie eine Niederlage gewirkt hatte.
Den ersten Meistertitel seiner Karriere sicherte sich der aufstrebende Jungstar Markus Sikora im Finale gegen den Vorjahreschampion Florian Brunner.
 
2012 gab es neben einer richtigen „Tennishochzeit“ (Thomas und Steffi Brunner gaben sich am 1.6. das Ja-Wort) gleich sechs Meistertitel zu bejubeln, wobei die erste Garnitur damit den Aufstieg in die Regionalliga besiegelte, ebenso wie die Senioren +45. Nach einem zweiten Platz kletterte auch die B-Mannschaft wieder in die 1.Klasse.
Die sechs Meistertitel machten die Sektion Tennis zu einem der erfolgreichsten Tennisvereine in Oberösterreich, überboten nur durch Großmächte wie Enns und Ried, welche etliche Mannschaften zusätzlich stellen.
Das Herrenfinale des Jahres 2011 fand eine Reprise und endete abermals mit einem Sieg von Markus Sikora.
 
Allgemeine Gedanken zu den Jahren 2008-2012:
Ganz generell war diese Zeitspanne durch die zunehmende Professionalisierung des Umfeldes geprägt. Trainer Pravesh wurde aus rein organisatorischen -aber menschlich betrachtet schmerzenden- Gründen durch die Tennis-Akademie TAF ersetzt.
Auch nach dem eigentlichen Saisonschluss wurde fortan nichts mehr dem Zufall überlassen, das Wintertraining der Jugend war fixer Bestandteil des Angebotes und der Wintercup bot den erwachsenen Athleten Gelegenheit, die Form auch in der kalten Jahreszeit einem Stresstest zu unterziehen.
Die Damen klinkten sich zusehends in den Meisterschaftsbetrieb ein, wobei zunächst einige Probeläufe durch Freundschaftsspiele und die Teilnahme am Hobbycup absolviert wurden. Mit einer +35-Mannschaft wurde alsbald auch „ernsthaft“ Meisterschaft gespielt. Leider kam eine Nennung für die Saison 2013 nicht mehr zustande.
Prägende Spielerinnen in dieser Zeitspanne waren Steffi Brunner, die einen vereinsinternen Titel nach dem anderen einheimste, mannschaftstechnisch jedoch bei Hörsching in der Oberösterreichliga Fuß fasste, Annemarie Scheid als Führungsspielerin des Damenteams und Eva Kellermayr, die Organisatorin des Damentennis, welches zu Wochenbeginn neben Spielerinnen auch männliche Beobachter und maskuline „Aushilfsschwestern“ auf die Anlage lockte.
Bezeichnend für diese Jahre war die enorme Anzahl der Triumphen der Jugend bei der Mannschaftsmeisterschaft (bis hinauf zum Landesfinale), bei Turnieren und schließlich vereinsintern.
Schließlich gebührt Dank dem Mann, der sich in diesen Jahren unermüdlich um die Belange der Jugend annahm und dadurch auch für die weiteren Erfolge der Herren eine solide Grundlage schaffte: Andreas Brunner, der von 2008 bis 2012 Teil des Vorstands war und der in Viktoria Sikora und Christian Pühringer hoffentlich ähnlich erfolgreiche Nachfolger finden möge.



 
Das gute Jugendtraining (pro Saison manchmal bis zu 50 Teilnehmern) war die ganzen Jahre ein wichtiger Faktor in der Sektion. Nach einigen „schwächeren“ Jahren kann man zur Zeit wieder beruhigt in die Zukunft sehen, da sich die Anzahl der Jugendlichen wieder enorm gesteigert hat, und hoffentlich in den nächsten Jahren die Teilnehmerzahl von 50 wieder erreichen, oder sogar übertroffen werden kann.


 
Einige große Verluste betrafen auch die Tennissektion: Unser langjähriger Sektionsleiter Ernst Seidemann verstarb ebenso viel zu früh wie unser bester Platzwart Oskar Reitinger, und die begeisterten Tennisspieler Günther Mayr, Max Schosser, Petermandl Christian und Heid Marlies
 
 
Viele Veranstaltungen – Freundschaftsspiele mit anderen Tennisvereinen, Juxturniere, interne Vereinseinzel- und –doppelmeisterschaften tragen zu einem guten Sektionsklima bei,und wir sind voller Zuversicht, dass wir auch die nächsten Jahre dieses positive Klima beibehalten werden.
 
 
 
Bisher errungene Meistertitel ( Stand Ende 2008)
 
Mannschaft 1:
1994          … Meister 3. Klasse ( Aufstieg in 2. Klasse )
1995          … Meister 2. Klasse ( Aufstieg in 1. Klasse )
2005          … Meister 1. Klasse ( Aufstieg in Bezirksklasse )
2008          … Meister 1. Klasse ( Aufstieg in Bezirksklasse )
2012          … Meister Bezirksklasse ( Aufstieg in Regionalklasse )
 
Aktuelle Klasse: Regional-Klasse
 
Mannschaft 2:
1993          … Meister 5. Klasse ( Aufstieg in 4. Klasse )  
2003          … Meister 3. Klasse ( Aufstieg in 2. Klasse )   
2005          … Meister 2. Klasse ( Aufstieg in 1. Klasse )  
2008          … Meister 2. Klasse ( Aufstieg in 1. Klasse )  
2012          … Vize-Meister 2. Klasse ( Aufstieg in 1. Klasse )
 
Aktuelle Klasse: 1.Klasse 
 
Jugend:
1997          …        U14     … Meister 1. Klasse  
2004          …        U16     … Meister Bezirksklasse  
2007          ...         U10     ... Meister
2008          ...         U10     ... Meister
2008          ...         U12     ... Vizemeister
2009           …           U10    … Meister
2009           …           U12    … Meister
2009           …           U14    … Vizemeister
2010           …           U10    … Meister Bezirksklasse
2010           …           U14    … Meister Regionalklasse
2010           …           U14    … Vizemeister Bezirksklasse
2011           …           U14    … Meister Bezirksklasse
2011           …           U16    … Meister Regionalklasse
2012          …          U10    … Meister Mitte A
2012          …          U10    … Meister Mitte B
2012          …          U14    … Meister Bezirksklasse
2012          …          U16    … Meister Bezirksklasse
 
 
Herren +45:
2011         …         Vizemeister 1. Klasse -> Aufstieg Bezirksklasse
2012         …         Meister Bezirksklasse -> Aufstieg Regionalklasse
 
 
Damen:
2009          ...          Hobbycup Meister